Das Jahr 2264

Im Mittelpunkt dieser Serie steht der junge, frisch von der Akademie kommende Offiziersanwärter Tobias Tylor und seine entstehende Freundschaft zu dem etwas seltsam anmutenden Ensign Jonah Guer Carter, ebenfalls ein Offiziersanwärter.

Beide sind auf dem anaximenischen Wissenschaftsschiff Akina stationiert.Während Tylor herzlich und offen ist und von allen gemocht wird, ist Carter reserviert, Gefühlslos und interveniert. Die meisten der siebzig Crewmitglieder meiden ihn, einzig die Führungsebene weiß den jungen Mann zu schätzen und respektiert ihn - befreundet wollen sie aber nicht mit ihm sein.

Tylor hingegen schon, doch Carter legt ihm auf den Weg dorthin mehr als einen Stein in den Weg. Gemeinsam reifen sie aneinander, während sie die Karriereleiter eines Raumschiffoffiziers erklimmen.

 

"Cenora"

(fertig)

Im ersten Teil fliegt die Akina das Cenorasystem an, um dort die Pathhfinderroboter auszutauschen, welche seit mehr als drei Jahren Oberflächendaten sammelten. Es kommt beim Landeanflug zu einem Unfall.

Das Außenteam ist auf sich gestellt, während es auf Rettung wartet.

Offiziersanwärter Tylor lernt auf dem Planeten den wahren Carter kennen. Während die Spannung innerhalb der Gruppe steigt, muss Tylor sein Fürhrungstalent unter Beweis stellen.

 

"Kulturen"

(fertig)

Anaximenes möchte nicht stetig abhängig von der Erde und ihren Launen sein. Daher beauftragt das Oberkomando alle derzeit im Einsatzbefindlichen Schiffe der Soya-Klasse, einen geeigneten Planeten zu finden, auf dem die Sporen des seltenen Chrys-Minerals angebaut werden können.

Neu an Board ist Lieutenant Joesephin Shah, die zuvor noch der Irdischen Flotte angehörte. Sie scheint trotz ihres kulturellen Unterschieds gefallen an Ensing Tylor zu haben. Zudem wird Tylor als stellvertretender Führungsoffizier eingesetzt, die gesamte Mission zu leiten.

Unter den wachsamen Augen der Erde versucht man diese Mission in aller Heimlichkeit abzuschließen, als die pilzähnliche Pflanze sich plötzlich auf Akinas Schwesternschiff Navjot selbstständig macht ...

Aus dem Wissenschaftsauftrag wird eine Rettungsmission.

"Zweitkontakt"

(fertig)

Die Kolonie "Korum" braucht sofortige Hilfe. Ihre orbitale Station wurde nach einem Diplomatischen Treffen mit den "Kansaa" von einer unbekannten Krankheit befallen. Das einzige Shuttle, dass die Kolonie besitzt, ist bereits an der Station angedockt. Akina ist das einzige Schiff der freien Völker, in der Nähe.

Für eine Heilung der Infizierten muss ein Kansaa jedoch untersucht werden.

Die galaktischen Nachbarn Korums wollen mit den Menschen allerdings nichts zu tun haben.

Akina macht sich denoch auf den Weg in den Kansaa-Raum und wird dabei von einem Vertreter der Erdregierung begleitet.

 

"Nachtschicht"

(fertig)

Akina ist direkt von Korum auf dem Weg zur Erde, da sich dort ein unabhängiger Sponsor befindet, der in die Soya-Klasse investieren möchte,

sofern sie ihn überzeugt. Das Geld kann die Heimatwelt Anaximenes gut gebrauchen um die Soya-Klasse weiter zu produzieren.

Ensign Carter hatte auf Korum einen unerklärten Unfall und verbrachte den Flug über Dienstfrei. An seinem ersten Diensttag, kurz vor Erreichen der Erde hat Ensign Tylor während der Gammaschicht das Kommando.

Carter will die Gelegenheit der ruhigen Nacht nutzen, die schon länger unter seiner Fassade der Gefühlskälte brodelnden Situation, mit Tylor endlich anzusprechen. Als Dieser an der Sensorphalanx Veränderungen vornimmt, entdecken Akina inmitten der Oortchen Wolke ein uraltes Schiffswrack, welches noch immer ein Notsignal aussendet.

Ein "Überlebender" wird entgegen aller Regeln kurzerhand an Board geholt ...

"Verschollen"

(fertig)

Der Sponsor ist von der Soya-Klasse begeistert und heuert sie für eine kleine einfache Mission an: Eines seiner Frachtschiffe ist verschwunden. Es sollte Versorgungsgüter zu einem Horchposten des Erdregiems bringen, ist dort jedoch nie angekommen.

Die Akina folgt dem Kurs des Frachters und findet nicht das, was sie zu finden erwartet hatten.

Der Crew droht das selbe Schiksal.

"Ruinen"

(in arbeit)

Ein Unfall schleudert Akina weit über die angepeilte Koordinate. Ihr Ziel war eigentlich das Baveria System, das von einer einstigen Kultur bewohnt war. Auf dem Weg zurück entdeckt die Crew nicht nur eine Zweitkolonie dieses ausgestorbenen Volkes, von dem man bisher annahm, dass es über keine Raumfahrt verfügte, sondern auch eine Jahrhunderte alte Raumstation. Das Boarding beginnt mit einem Desaster ...

"Tiefenraum"

(in Planung)

Ein Agent des Erdenregims beauftragt die Crew der "Akina", welche dank S.G. Ensig Tylor über eine einzigartige Sensorentechnologie verfügt, mit einen nicht ungefährlichen Auftrag. Das Schiff muss in bisher unbekannte Gebiete vordringen um dort eine gefährliche Gruppe abkömmlicher Erdenbürger aufzuspühren.

Der Agent bleibt an Board. Carter muss sich vor ihm verborgen halten, dabei sind es gerade seine Fähigkeiten, die der Agenten gebrauchen könnte.

Als die Akina auf ein fremdes Schiff trifft, scheint man unerwartet Hilfe zu erhalten.

Weitere geplante Titel dieser Reihe:

 

Jahr zwei

Teil 1: "Demeter"

Teil 2: "Orpheus"

Teil 3: "Ronin"

Teil 4: "Scheichfahrt"

Teil 5: "Schatten"

Teil 6: Bisher ohne Titel

Teil 7: Bisher ohne Titel - abschließender Roman